WTI - Wissenschaftlich-Technische Ingenieurberatung GmbH

Qualitätsmanagement und Arbeitsschutz

In der Kerntechnik ist die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards unverzichtbar. Erzeugnisse und Dienstleistungen erfordern strikte Regeltreue. Dies erreicht die WTI mit einem wirksamen Qualitätssicherungsprinzip.

Der Einsatz von entsprechend geschulten Mitarbeitern ist dabei für die WTI eine Grundvoraussetzung, da jeder im Unternehmen mit der Qualität seiner Arbeit und dem Bestreben nach einer kontinuierlichen Verbesserung dazu beiträgt, die an die WTI gestellten hohen Erwartungen zu erfüllen. Es werden grundsätzlich nur Methoden und Verfahren eingesetzt, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Das WTI-Qualitätssicherungssystem wurde von der Zertifizierungsstelle des TÜV geprüft und erhielt die Bestätigung, dass es den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 entspricht.

Im Zuge der Lieferantenbeurteilung hat die PreussenElektra GmbH, stellvertretend für alle deutschen Kernkraftwerksbetreiber, die WTI als Lieferant für Planungsleistungen und sonstige Ingenieurleistungen nach KTA 1401 zertifiziert.

Der Arbeitsschutz der WTI ist von VGB PowerTech e.V. gemäß den Anforderungen des Security-Safety-Management SeSaM zertifiziert.

Diese Zertifizierungen werden durch regelmäßig wiederkehrende Audits überprüft.